Tipp: So stellen Sie Ihren Bildschirm optimal ein

Ihre Augen brennen, sind gerötet oder Sie haben häufig Kopfschmerzen. Die Ursache für die Überanstrengung der Augen liegt häufig an ungünstigen Lichtverhältnissen am Arbeitsplatz.

Investieren Sie einfach ein paar Minuten und schauen sich Ihren Arbeitsplatz mal genauer an.

Helligkeitsverhältnis zwischen Bildschirm und Umgebung

Typischerweise ist der Bildschirm mit der Auslieferung zu hell eingestellt. Wichtig ist das Helligkeitsverhältnis zwischen Bildschirm und Ihrer Umgebung.

Blicken Sie mal über den Bildschirm in den Raum – wie groß sind hier die Helligkeitsunterschiede? Je größer, desto anstrengender für Ihre Augen. Regeln Sie daher Ihre Bildschirmhelligkeit runter, auch wenn es auf den ersten Blick zu dunkel wirkt: Ihr Auge wird es Ihnen danken und nach einiger Zeit kommt es meist zum positiven Effekt.

Umgebungshelligkeit

Wie hell ist Ihr Büro? Zu dunkel, zu hell? Achten Sie auf ein gutes Verhältnis und gleichen  Sie das Raumlicht mit Ihrer Bildschirmeinstellung ab. Vielleicht hilft eine Schreibtischleuchte am Arbeitsplatz? Oder ist das Bürolicht zu hell und man kann Teile davon abschalten? Achten Sie mal darauf.

Blickrichtung

Nacken- und Rückenprobleme kennt fast jeder im Büro. Was viele aber nicht wissen ist, dass die natürliche Blickrichtung nicht geradeaus, sondern leicht nach unten ist.

Wie ist das bei Ihrem Bildschirm? Der optimale Abstand ist etwa eine gute Armlänge vom Kopf entfernt (bei Standard Monitoren bis 27″). Der obere Rand sollte etwa eine Handbreit unterhalb Ihrer Augen liegen.

Mit einem so leicht nach unten gesenktem Blick beugen Sie typischerweise Nacken- und Schulterverspannungen vor. Probieren Sie es einfach mal aus.

 

SecureSmartMail – Anwender Hilfe

Im Regelfall müssen Sie die Nachricht einfach nur senden und sich keine Gedanken mehr um die Sicherheit machen.

Die Standard-Verschlüsselung ist voreingestellt und benötigt keinerlei Aktion des Absenders. In diesem Fall greifen die SecureSmartMail Sicherheitsautomatismen, welche die ausgehenden E-Mails automatisch mit qualifizierter Transportverschlüsselung
oder Passwort-Schutz überträgt.

Über die Buttons können Sie die Automatik von SecureSmartMail übersteuern und eigene Sicherheitsentscheidungen treffen. Beispielsweise den Versand mit Passwort-Verschlüsselung erzwingen oder den unsicheren Versand einer Nachricht erlauben.

Sicherheitswarnung, wenn keine Verschlüsselung möglich war

Dies bedeutet, das Mailsystem vom Empfänger beherrscht keine Verschlüsselung und die Mail wird daher nicht zugestellt. Sie können nun über die Buttons wählen.

Mit Passwort:

  • Eigenes Passwort: Sie vergeben ein Passwort. Dieses merkt sich SecureSmartMail für alle zukünftigen Mail an diese Adresse
  • Automatisches Passwort: Gibt es bereits ein Passwort wird dieses verwendet, wenn nicht, wird ein zufälliges Passwort generiert
  • Autom. Passwort erneuern: Ein neues Passwort wird generiert

Versenden Sie die Mail mit einem Passwort, dann wird Ihnen dieses im Anschluss mitgeteilt. Sie können das Passwort dann dem Empfänger mitteilen und er kann zukünftige Mails damit öffnen.

OMA – Online Mail Archive – Outlook Zugriff

Ihr Online-Mail-Archiv finden Sie direkt in Ihrem Outlook. Gehen Sie einfach über den Menüpunkt „E-Mail-Archiv“.

Bei der ersten Suche müssen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Windows kennwort hinterlegen. Speichern Sie die Daten für alle weiteren Zugriffe ab.

Nun können Sie direkt mit der Suche beginnen:

Die Suche lässt sich sehr gut verfeinern – unsere Tipps dazu.